Standbild mit zwei jungen Schauspielern aus der TV-Spot Videoproduktion für den nachhaltigen veganen Käse bedda | Produziert durch Studio Hackenberg in Hamburg

Ihr Food- und Werbefotograf in Kiel mit Fokus auf Nachhaltigkeit

Tagtäglich arbeiten Calle Hackenberg und sein Team in einem Spannungsfeld: Als Experten für Werbefotografie und Foodfotografie ist es in der Regel ihre Aufgabe, Bildmaterial abzuliefern, das Lust auf Konsum macht. Ebenso agieren sie in einem Umfeld, in dem Ökologie und Nachhaltigkeit von Produkten, sowie soziale Aspekte immer wichtiger werden – eine Entwicklung, die das Team aus vollem Herzen befürwortet.

Um hierzu einen Beitrag zu leisten, gestaltet das Studio Calle Hackenberg seine Dienstleistungen möglichst ökologisch, nachhaltig und sozial. So landen zum Beispiel nach jedem Projekt so wenige Lebensmittel wie möglich im Abfall. Stattdessen werden größere Mengen verzehrfähiger Lebensmittel grundsätzlich an die Tafel Kiel e.V. gespendet. Handelt es sich nur um kleine Mengen, werden diese unter den Mitarbeiter*innen verteilt.

Wertschätzung für Lebensmittel – Nicht nur beim Fotografieren 

Auch beim Lebensmitteleinkauf trifft das Studio bewusste Entscheidungen, um den ökologischen Fußabdruck des Betriebs klein zu halten. So wird, sofern es das jeweilige Projekt zulässt, nur regionale, bio- oder demeterzertifizierte Ware eingekauft. Der Einkauf erfolgt bei regionalen Partnern, die ihre Waren in der Regel direkt vom Erzeuger beziehen.

Einen verantwortungsbewussten Umgang pflegt das Unternehmen auch mit Abfällen: Müll wird  entsprechend den Empfehlungen der Stadt Kiel getrennt. Auch Sondermüll wie Akkus, Batterien und Elektroaltgeräte wird fachgerecht entsorgt.

Schälen eines Granatapfels durch einen Foodstylisten im Studio Hackenberg | Studio Hackenberg Werbefotograf Kiel

Unser Team verzichtet wann immer möglich aufs Auto

Wenn es um nachhaltiges Handeln geht, müssen auch Energie und Mobilität auf den Prüfstand. Das Studio Hackenberg vermeidet konsequent Autofahrten, die nicht nötig sind. Für alle anderen Strecken nutzen die Mitarbeiter*innen in der Regel elektrische, mindestens aber Hybrid-Fahrzeuge. Die Mitarbeiter*innen, die direkt aus Kiel kommen, nutzen meist das gut ausgebaute Fahrradnetz vor Ort oder die öffentlichen Verkehrsmittel, welche in Kiel zu einem Großteil elektrisch angetrieben werden. Die Heizsysteme im Studio werden mit Fernwärme der Stadt Kiel gespeist, welche das modernste und neuste Heizkraftwerk Europas besitzt.

Für die Zukunft haben wir uns noch einiges vorgenommen: Der Strom im Studio wird aktuell aufgrund eines Rahmenvertrags noch über den Vermieter bezogen, dies soll sich in Zukunft ändern. Geplant ist der Wechsel zu einem Ökostrom-Anbieter. Die Erstellung eines Nachhaltigkeitsberichts nach DNK-Standard (Deutscher Nachhaltigkeitskodex) steht ebenfalls weit oben auf unserer Agenda – auch wenn ein solcher mit großem Aufwand verbunden ist, der gerade für ein kleines Unternehmen eine Herausforderung darstellt.

Ein opulent gedeckter Tisch mit unruhigen Lichtspiel auf dem Tisch, footgrafiert für die vegane Ausgabe von taste appeal– | Studio Hackenberg Foodfotograf in Kiel

Sozial engagierte Werbfotografie & Foodfotografie in Kiel

Aus Überzeugung liegt ein Schwerpunkt des Studios Hackenberg auf der Arbeit für verschiedene Start-ups, die im Bereich Nachhaltigkeit, vegetarische oder vegane Ernährung unterwegs sind. Als Ausdruck unseres Supports räumen wir Start-ups pauschal einen Rabatt von 10% ein.

Ebenso hat das Studio bereits einige bestehende Unternehmen in der visuellen Transformation ihrer Eigenmarken hin zu Bio-Marken unterstützt.

Darüber hinaus ist es Calle Hackenberg und seinem Team wichtig, einen sozialen Beitrag leisten. So unterstützt das Unternehmen immer wieder verschiedene soziale Projekte, darunter u.a. die Ausstellung „Was hattest du an?“, welche das Thema Missbrauch thematisiert. Das Studio Hackenberg ist außerdem stolzer “Support Member” des Female Photoclub e.V.; einem Verein, der mehr Sichtbarkeit für die Arbeit von Frauen in der Foto-Branche herstellt. Außerdem spenden wir regelmäßig an die UNICEF Kinderhilfe, die Kindern in prekären Situationen Lebensmittel und Bildung zukommen lässt.